Deine HOT YOGA VIENNA Lehrer

Wir sind ein bunter und lustiger Haufen an Yoga Lehrern. Uns macht Hot Yoga unheimlich Spaß und das versuchen wir dir in unseren Klassen zu vermitteln. Von uns wirst du weder gedrillt, noch gegrillt 🙂 Wir bieten dir Yoga für Jedermann und Jederfrau – egal ob Yoganeuling oder Yogarockstar!

RAPHAELA ist schon seit ihrer Kindheit sehr sportlich. Von Ballett bis Tennis hat sie alles mit großem Engagement betrieben. Trotz der sportlichen Leidenschaft hat sie sich für eine wirtschaftliche Ausbildung entschieden und Internationale Betriebswirtschaft an der WU Wien studiert. Danach hat Raphaela in namhaften Unternehmen gearbeitet, zuletzt bei Wien Energie als Chefredakteurin für Internet und Intranet. Die erste Berührung mit Yoga fand im Jahr 2007 statt, ein Hatha-Yoga-Kurs im Fitness-Studio. Nach ein paar Recherchen und Exkursen in andere Yogastile, fand Raphaela 2008 zu Hot Yoga. Sehr rasch war sie begeistert davon und konzentrierte sich nur noch auf Yoga. Im August 2012 eröffnete Raphaela hot yoga vienna. „Yoga hat mir geholfen viele chronische Beschwerden zu heilen. Ich lebe nun bewusster, ernähre mich gesünder und habe sogar zum Rauchen aufgehört.“
ANNEMARIE ist durch und durch Austro-Amerikanerin und zurzeit in Wien ansässig. Sie praktiziert seit Mitte der 90er Jahre Yoga und startete damit im New Yorker East Village bei Jivamukti Yoga. Als sie 2003 bei einem verheerenden Fallschirmunfall ihre Wirbelsäule schwer verletzt, sich Nervenschäden und zahlreiche Knochenbrüche zuzieht, lernt sie die heilende Kraft von Yoga, Reiki, Meditation und Visualisierung kennen und schätzen. Neben ihrer Unterrichtstätigkeit ist Annemarie Produzentin der Radiosendung VENUSfrequency auf www.o94.at. Ihre Playlists in den Klassen sind dementsprechend immer eine einzigartige Mischung aus Yoga Rock’n Roll und inspirierenden Weisheiten.
SYBILLE kam zum Yoga, weil sie einen Ausgleich zum Laufen suchte. Wenn daheim die Dusche wartete und sich gleich darauf der Riesenhunger bemerkbar machte, blieb nicht viel Zeit fürs Dehnen, weshalb Billy zum ersten Mal einen Hotroom betrat. Mit dem spritzigen Gefühl nach der Klasse, entschloss sie sich gleich zu einer 60-Tage-Challenge und wollte danach gar nichts anderes mehr machen. Ihre Freude am Yoga versucht Billy in ihren Klassen weiterzugeben. Sie versorgt unsere Yogis mit dem vollen Informationspaket und führt sie mit Liebe zum Detail durch ihre Klassen. Billy’s Motto lautet: „Sweat today, to be happy tomorrow.“
EVA. Bewegung und Sport waren schon immer fixer Bestandteil von Evis Leben. Vor allem Tanz und Musik begleitete Sie schon seit ihrer frühesten Kindheit. Im Zuge ihrer Tanzausbildung kam sie schon vor bald 10 Jahren das erste Mal mit Yoga in Berührung. Was damals nur ein „Zusatztraining“ für Tänzer zu sein schien, wurde einige Jahre darauf ihr größte Leidenschaft. Vor allem im Vinyasa Flow Stil, der sich ideal mit Musik verbinden lässt, fühlt sich die Tanztrainerin besonders wohl. Sehr wichtig ist Evi: „Individualität im Yoga… denn jeder Mensch, jeder Körper, so wie jede Seele sind unterschiedlich. Nur wenn man seinen persönlichen Zugang zu Yoga gefunden hat, kann man auch daran wachsen und die vielen schönen Erfahrungen sammeln, die diese Tradition für uns bereit hält.“ Einige Zeit lang war Evi auch im Tourismus-, Kultur- und Kongressmanagement tätig. Zur Zeit schließt sie noch ihr Studium der Slawistik ab und unterrichtet neben Yoga auch Kinder und Erwachsene in verschiedenen Tanzstilen.
HELMUT hat viele Interessen und dementsprechend auch bereits viele Ausbildungen absolviert – von Tanz, Kampfkunst bis zu Yoga und Funktioneller Fitness ist er in allen Disziplinen ein Profi. In seinen Klassen legt Helmut besonderen Wert auf die Atmung. Denn mit der richtigen Atmung wird das Bewegen sicher, die Stützmuskulatur gefestigt und grundsätzlich das Training effizienter. Andere Kulturen und Menschen haben Helmut schon immer fasziniert, wodurch es ihn bereits öfters ins Ausland gezogen hat. In New York und L.A. hat er ein Jahr gelebt, danach Singapur und Großraum Asien sieben Jahre und Neuseeland acht Jahre. Sein Ziel ist es: „Durch körperliches und gleichzeitig geistiges Training, Achtsamkeit und Körperbewusstsein zu schaffen.“ www.helmutwaldhuber.com
KATHARINA lebt und lehrt getreu dem Motto: „Im Yoga geht es nicht darum auf dem Kopf zu stehen, sondern fest auf den eigenen Füßen!“ (Kausthub Desikachar) Sie selbst genießt das Leben mit Yoga seit 2011. In diesem Jahr hat sie auch ihre Yogaausbildung absolviert. Darüberhinaus ist sie auch ambitionierte Kinderyogalehrerin und unterrichtet seit 2014. Katharina hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht, da es ihr riesig Spaß macht mit Erwachsenen und Kindern zu arbeiten – ihre Unterrichtsphilosophie ist, sich am Potenzial des Gegenübers auszurichten und dessen Stärken noch stärker zu machen – all das in dessen eigenem Tempo.
LÈNOK ist in Russland und Deutschland aufgewachsen, hat in mehreren Ecken der Welt studiert und gearbeitet, und spricht sechs Sprachen. Auch im Bereich der Freizeitaktivitäten ist die Mischung kunterbunt: von Capoeira über Musical & Bungee-Jumping ist sie für alles zu begeistern. Dies setzt sich auch im Studium und der beruflichen Tätigkeiten fort, welche von Interdisziplinarität geprägt sind. Dynamik, Kraft, Flexibilität, Entspannung und Konzentration auf den eigenen Körper: Lénok sieht “Yoga als eine bewegte Meditation, die sowohl den Geist als auch den Körper trainiert, stärkt und vereint.” In ihrem Unterricht holt sie durch ihre kraftvolle aber beruhigende Stimme und ihre positive Energie das größtmögliche Potential aus jeder/jedem heraus! www.lenokyoga.com
SARA ist geboren und aufgewachsen in der Slowakei, doch verbrachte sie den Großteil ihres jungen Lebens mit dem Entdecken der Welt. Seit einigen Jahren lebt sie nun bei uns in Wien. Bewegung von Körper und Geist waren schon immer ein zentraler Bestandteil in Saras Leben. Während ihrer Kindheit spielte sie aktiv Tennis und praktizierte Tanzen. Dadurch lernte sie, dass der beste Weg um ihren Geist zu beruhigen, es ist, ihren Körper herauszufordern. Im Jahr 2011 begann Sara mit ihrer Mutter und ihrem Bruder in einem lokalen Yogastudio in Bratislava Yoga zu praktizieren. Es war definitiv keine Liebe auf den ersten Blick! Aber im Laufe der Zeit kam Sara immer wieder auf Yoga zurück. Durch die Jahre des Übens bemerkte Sara, dass Yoga nicht nur Körper und körperliches Wohlbefinden, sondern auch viele andere Dinge in ihrem Leben füllte. Sie wurde neugierig und wollte mehr über diese alte Tradition und seine positive Wirkung erfahren. Ihre Neugierde an Yoga wurde so groß, dass Sara schließlich eine Ausbildung als Yogalehrerin machte und seit 2016 gibt sie ihr Wissen auch an andere neugierige Yogis weiter. Sara vertritt in ihrer Lehre die Bedeutung der „off the mat“ -Praxis, bei der Körper und Geist auch nach der 90-minütigen Yogaklasse die Lehre von Yoga mit in den Alltag integrieren. Ihr Lehrstil ist modern und verspielt.
IRENE. Bewegung ist ein fixer Bestandteil und eine wichtige Ressource im Leben von Irene. In ihrer Jungend waren Ballett und Sportfechten ihre großen Leidenschaften; bei beiden spielt das Zusammenspiel von Kraft, Konzentration, Koordination und innerer Ruhe eine wichtige Rolle. Dies sind Eigenschaften, die Irene nun im Yoga und vor allem im Hot Yoga findet. „Wie Pantanjali schreibt: Yoga ist der Zustand, in dem die Bewegungen des meinenden Geistes in eine dynamische Stille übergehen.“ Loslassen, zur Ruhe kommen, Hineinfühlen, Annehmen und Freude empfinden – sind wichtige Schritte für Irene, um neben ihrer beruflichen Tätigkeit im Sozialbereich wieder Erdung zu finden. Das Studium der Sozialanthropologie hat Irene in dieses Tätigkeitsfeld gebracht, da sie der festen Überzeugung ist, dass alle Menschen gleich sind. Gerade im Yoga lernen wir liebevolles Mitgefühl mit uns selbst zu haben, was hindert uns daran auch Mitgefühl mit unseren Nächsten zu haben? Der vielleicht manchmal nicht weit von uns steht: im Yogaraum auf der nächsten Matte.
CARINA versuchte ihr Glück ursprünglich in Betriebswirtschaft, doch merkte sie schon bald, dass ihr berufliches Glück ganz wo anders zu finden ist; in ihrer Leidenschaft zu Sport. Es folgten zahlreiche sportliche Aus- und Weiterbildungen. Heute ist sie Vollzeit Yoga- und Pilateslehrerin und unterrichtet, als Privattrainerin, Kunden wie Generali, Erste Bank uvm. Doch das sportliche Energiebündel ist darüber hinaus auch Ausbildnerin für Entspannungstechniken & Anti-Stress, Pilates, Fitness Allgemein und hat auch Ausbildungen in Coaching und Hatha Yoga. Carina, mit ihrem weitgefächertem Wissen im Bereich Sport, ist Teil unseres Ausbildungsteams und für Atmung & Entspannungstechniken, sowie Yoga Geschichte & Philosophie zuständig.
FIONA. Schon seit Jahren von Yoga inspiriert, probierte sich unsere Fiona durch die unterschiedlichen Yoga Stile. Je mehr sie praktizierte, desto neugieriger wurde sie den Ursprung Yogas kennen zu lernen und reiste schließlich nach Indien. Dort tauchte sie noch tiefer in die Asana Praxis ein und setzte sich intensiv mit Meditation, Atemübungen und der Asana Philosophie auseinander. Vollgepackt mit positiver Lebensenergie, möchte sie ihre Leidenschaft zu Yoga und ihre gewonnen Erfahrungen und Praktiken mit anderen Yoga Begeisterten teilen.   „Yoga ist 99% Praxis, 1% Theorie“ (Patthabi Jois).
ANDREA stellte sich von klein auf immer wieder vor neue, sportliche Herausforderungen. Von Synchronschwimmen, über Snowboarden, bis hin zu Surfen probierte sie vieles aus. Doch erst Yoga erweckte in ihr ein ganz neues Lebensgefühl. Der erste Grundstein, für ein gesünderes und bewusstes Leben, wurde durch ihr Studium in Ernährungswissenschaften gelegt. Während ihrer Suche nach geistiger und körperlicher Ausgewogenheit, stieß Andrea dann auf Yoga und startete 2015 in ihre Yoga Journey. Sie machte ihre Ausbildungen im traditionellen Ashtanga Yoga, später auch im therapeutischen Bereich wie Yoga for Stress and Burnout, sowie eine 200h Yin Yoga Ausbildung. Sie nutze diese Zeit um sich intensiv mit der Lehre des Yogas, aber auch mit sich selbst auseinander zu setzen, um ihr Wissen an andere weitergeben zu können. „Ich verbrachte ein Jahr auf der Insel der Götter (Bali). Nun fühle ich mich berufen meine Leidenschaft und vor allem meine Erfahrungen weiter zu geben und in meiner Aufgabe des Yoga unterrichtens weiter zu wachsen und zu lernen…Life is a journey!“  
IWONA ist das Gesangstalent unter uns Yogis. Sie verbrachte viele Jahre auf internationalen Opern und Konzertbühnen und reiste mit ihrem Gesang durch die ganze Welt. Mit Yoga kam Iwona das erste Mal während ihrer klassischen Gesangsausbildung, in Zuge spezieller Atemübungen, in Kontakt. Nach vielen Jahren auf der Bühne und viel Eigenpraxis in Yoga, landete sie auf Hawaii, wo sie auf ihre Yoga-Mentorin traf. Durch ihre Lehrerin lernte sie das noch relativ neue Yin Yoga kennen, was Iwona schließlich auch dazu animierte, ihre große Passion zu ihrem Beruf zu machen. Ihre Ausbildungen als Meditationstrainerin und in Thai Yoga Massage, sowie ihr Ayurvedisches Grundwissen geben ihrem Unterricht die besondere Kraft. Von tiefer Entspannung bis hin zu aktiver Förderung und Auslotung der eigenen Grenzen, ist in ihrem Unterricht alles möglich. Für Iwona ist Yoga ein Wegbegleiter auf ihrer Reise zu mehr Bewusstsein und innerer Zufriedenheit.
FILOU ist unser aufgewecktes Yoga-Doggy. Er wacht hinterm Sign-in und liegt die meiste Zeit in Savasana, ausser wenn einer seiner Fans vorbeischaut und Futterzufuhr angesagt ist. Filou hat schon so manchem Yogi die Angst vor Hunden genommen, denn maximal droht Gefahr von seiner flinken Zunge. Seine Zähne benutzt er nie, nicht mal zum Fressen. Er liebt einfach jeden – egal ob gross oder klein. Bei Kindern ist er besonders entzückend, da setzt er sich geduldig hin und lässt sich ein paar Kopf-Klopfer oder Tätschler gefallen. Einfach ein tolles Vorbild was Liebe, Vertrauen und Zufriedenheit betrifft.